Eine unglaubliche Karriere endete 2010 im Frauen Handball. Monika Simova-Pozorova spielte ab 1995 für den TSV St. Otmar St. Gallen. In den folgenden Jahren avancierte sie zu einer festen Stütze der Ostschweizer, gewann 3 Meistertitel und wurde viermal Topscorerin der Liga.

Daten zu finden vor 1998 ist sehr schwer, vom Damen Handball fast unmöglich. Dennoch ist es gelungen, die Anzahl Tore von Monika, die sie während ihrer Karriere in der Schweiz erzielt hat, zu rekonstruieren. Zwischen 1995 und 2010, abzüglich zwei Saisons Schwangerschafts-Pause, erzielte Monika unglaubliche 2631 Tore. Somit führt sie die ewige Torschützenliste vor Azra Mustafoska (1582) und Sibylle Scherer (1569) an. Die Anzahl Spiele konnten leider nicht rekonstruiert werden.

Monika Simova wurde 2017 in der Rubrik “Ausländische Spieler” in die Swiss Handball – Hall of Fame aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.