Bild Quelle:

 

Name: Erni Susi
Geburtsdatum: 16. March 1972
Geburtsort: Horw
Nationalität(en): Schweiz
Grösse: 172
Position: Torwart
Nationalmannschaft(en): Schweiz
Spiele Nationalmannschaft Total: 7
Tore Nationalmannschaft Total: 0
Noch aktiv als Spieler oder Trainer: Nein

 


 

  • Ab 1990 bis 1993
  • Spono EAGLES (SUI) Spiele: 56 Tore: 0 :
    0
    :
    0
    :
    0
    :
  • Ab 1993 bis 2003
  • HC Malters (SUI) Spiele: 226 Tore: 0 :
    1
    :
    0
    :
    0
    :
  • Ab 2003 bis 2010
  • LK Zug (SUI) Spiele: 156 Tore: 0 :
    1
    :
    4
    :
    0
    :
  • Ab 2009 bis 2018
  • HC Malters (SUI) Spiele: 184 Tore: 1 :
    2
    :
    3
    :
    0
    :
    stand von 2009 bis 2018 bei HC Malters (SUI) unter Vertrag
    mit HC Malters (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2003 bis 2010 bei LK Zug (SUI) unter Vertrag
    mit LK Zug (SUI) erreichte Titel:
  • 2010 – Landesmeister Frauen

  • stand von 1993 bis 2003 bei HC Malters (SUI) unter Vertrag
    mit HC Malters (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 1990 bis 1993 bei Spono EAGLES (SUI) unter Vertrag
    mit Spono EAGLES (SUI) erreichte Titel:
    -

    Keine Medaillen mit der Nationalmannschaft gewonnen

    Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Spono Nottwil, LK Zug, Landesmeister, Beachhandball, HC Malters, Spar Premium League, Erni Susi

    Erni Susi

    Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Spono Nottwil, LK Zug, Landesmeister, Beachhandball, HC Malters, Spar Premium League, Erni Susi
    Medaille Schweizermeisterschaft

    Erni spielte für die Nationalmannschaft der Schweiz. Ihr Debüt feierte sie am 23. Mai 2004 in einem Testspiel gegen die Slowakei. In der Folge bestritt sie noch zwei EM- und vier WM Qualifikations-Spiele. Ihr letztes Länderspiel bestritt sie am 27. November 2004 beim WM Qualifikations-Spiel gegen Portugal.

    Verein

    Erni startete ihre Karriere bei den Juniorinnen vom TV Horw. Danach lief sie während drei Saisons für den selben verein in der 2. Liga auf. 1990 unterschrieb Erni einen Vertrag beim NLA Verein Spono Nottwil. Mit den Luzernerinnen nahm sie zweimal an europäischen Wettbewerben teil. Danach, nach drei Saisons in der höchsten Schweizer Spielklasse, folgte der Wechsel zu HC Malters, mit denen sie zwischen National Liga B und 1. Liga pendelte. 

    2003 folgte ein zweiter Anlauf in der höchsten Frauenliga. Mit den Zugerinnen qualifizierte sich “Susi” dreimal für den Schweizer Cupfinal, konnte diesen jedoch nie gewinnen. Nachdem sie sich mit dem LK Zug viermal auf dem 3. Schlussrang der Meisterschaft klassierte sowie einmal Vizemeisterin wurde, gewann Erni in der letzten Saison bei Zug den Schweizermeister Titel. Obschon sie in dieser Saison nur als Aushilfs-Torhüterin zum Einsatz kam, erhielt sie zum Ende der Saison eine Medaille. Heute könnte man diese Medaille als Lohn für ihre ganze Karriere betrachten.

    Bereits 2009 wechselte Erni erneut zu SG Malters, wo sie bis 2018 zwischen den Posten stand. In der National Liga A bestritt Susi knapp 200 Partien. Bei Malters bringt sie es auf über 400 Spiele.

    Nach ihrer aktiven Karriere blieb sie dem Handball treu. Heute ist Erni beim Schweizerischen Handball Verband für den Spielbetrieb und die Schiedsrichter verantwortlich.

    Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Spono Nottwil, LK Zug, Landesmeister, Beachhandball, HC Malters, Spar Premium League


     


     


     


     


     


     


     


     


     

    | Marcel Burkhard | Anzahl Beiträge: 152 | Gründer der Handball Hall of Fame | Kontakt: info@handball-hall-of-fame.ch