Bild Quelle: Pero-Fotos.ch

 

Name: Friedli Martin
Geburtsdatum: 24. May 1974
Geburtsort: Thun
Nationalität(en): Schweiz
Grösse: -
Position: Rückraum Mitte
Nationalmannschaft(en): Schweiz
Spiele Nationalmannschaft Total: 19
Tore Nationalmannschaft Total: 29
Noch aktiv als Spieler oder Trainer: Nein

Friedli Martin wurde in der Kategorie Nationale Liga  am 2017 in die Swiss Handball – Hall of Fame aufgenommen.


 

  • Ab 1993 bis 1998
  • BSV Bern (SUI) Spiele: 92 Tore: 421 :
    ?
    :
    ?
    :
    ?
  • Ab 1998 bis 2006
  • Wacker Thun (SUI) Spiele: 322 Tore: 1470 :
    13
    :
    10
    :
    0
  • Ab 2006 bis 2007
  • BSV Bern (SUI) Spiele: 22 Tore: 131 :
    6
    :
    7
    :
    0
  • Ab 2007 bis 2008
  • PSG Lyss (SUI) Spiele: 9 Tore: 81 :
    3
    :
    0
    :
    0
    stand von 2007 bis 2008 bei PSG Lyss (SUI) unter Vertrag
    mit PSG Lyss (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2006 bis 2007 bei BSV Bern (SUI) unter Vertrag
    mit BSV Bern (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 1998 bis 2006 bei Wacker Thun (SUI) unter Vertrag
    mit Wacker Thun (SUI) erreichte Titel:
  • 2006 – Landespokal Männer
  • 2005 – EHF Challenge Cup Männer
  • 2002 – Landespokal Männer

  • stand von 1993 bis 1998 bei BSV Bern (SUI) unter Vertrag
    mit BSV Bern (SUI) erreichte Titel:
    -

    Keine Medaillen mit der Nationalmannschaft gewonnen

    Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Cupsieger, EHF Cup, Swiss Handball League, Wacker Thun, Friedli Martin

    Friedli Martin

    Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Cupsieger, EHF Cup, Swiss Handball League, Wacker Thun, Friedli Martin
    Alter Cup Pokal Schweiz

    Friedli spielte für die Nationalmannschaft Schweiz. Seine Karriere in der Schweizer Auswahl begann in der U-19, als er für acht Spiele ein Aufgebot erhielt. Danach durfte er 14 Spiele für die U-21 bestreiten. Das Debut in der A-Nationalmannschaft gab Martin am 4. November 2001 in einem Testspiel gegen Portugal. 

    Friedli Martin spielte zwischen 1998 und 2006 für Wacker Thun. Mit 1891 Toren in 322 Spielen ist Friedli  hinter Martin Rubin der zweit beste Schweizer Torschütze der Swiss Handball League. Zu beachten ist hierbei, dass Rubin über 100 Spiele mehr absolviert hat als Friedli.

    2002 feierte nicht nur er, sondern auch Wacker Thun seinen ersten Pokalsieg. 2005 gelang ihm mit der selben Mannschaft historisches: Er gewann den EHF Challenge Cup, was nicht nur für Wacker Thun, sondern für den ganzen Schweizer Club-Handball der erste Internationale Erfolg darstellte.

    2006 feierte er erneut den Gewinn des Landespokals. In Anbetracht an die vielen Tore, die Friedli erzielen konnte, erstaunt es ein wenig, dass er die Torschützen Krone lediglich einmal gewinnen konnte. Dies gelang ihm in der Saison 2002/2003 mit erzielten 236 Toren.

    2017 wurde Martin Friedli in die Schweizer Handball – Hall of Fame in der Sparte “Nationale Liga” aufgenommen.

    Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Cupsieger, EHF Cup, Swiss Handball League, Wacker Thun


     


     


     


     


     


     


     


     


     

    | Marcel Burkhard | Anzahl Beiträge: 147 | Gründer der Handball Hall of Fame | Kontakt: info@handball-hall-of-fame.ch