Bild Quelle: Sempacher Woche

 

Name: Mühlethaler Urs
Geburtsdatum: 20. September 1953
Geburtsort: Bern
Nationalität(en): Schweiz
Grösse: -
Position: Coach
Nationalmannschaft(en): Schweiz
Spiele Nationalmannschaft Total: 54 (Coach)
Tore Nationalmannschaft Total: -
Noch aktiv als Spieler oder Trainer: Nein

Mühlethaler Urs wurde in der Kategorie Trainer  am 2019 in die Swiss Handball – Hall of Fame aufgenommen.


 

  • Ab 1970 bis 1979
  • BSV Bern (SUI) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 1980 bis 1984
  • BSV Bern (SUI) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 1984 bis 1986
  • TV Zofingen (SUI) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 1986 bis 1989
  • BSV Bern (SUI) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 1987 bis 1993
  • Nationalmannschaft Schweiz (Jun.) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 1989 bis 1991
  • Wacker Thun (SUI) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 1992 bis 1993
  • Grasshoppers Club Zürich (SUI) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 1993 bis 1995
  • Pfadi Winterthur (SUI) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 1994 bis 1995
  • Nationalmannschaft Schweiz (SUI) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 1995 bis 1996
  • VFL Hameln (GER) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 1997 bis 1999
  • HSC Suhr – Aarau (SUI) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 1999 bis 2000
  • Pfadi Winterthur (SUI) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 1999 bis 2000
  • Nationalmannschaft Schweiz (SUI) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 2000 bis 2002
  • HSC Suhr – Aarau (SUI) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 2002 bis 2004
  • BSV Bern (SUI) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 2010 bis 2011
  • Grasshoppers Club Zürich (SUI) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 2011 bis 2012
  • HSC Suhr – Aarau (SUI) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 2014 bis 2018
  • Spono EAGLES (SUI) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
    stand von 2014 bis 2018 bei Spono EAGLES (SUI) unter Vertrag (Coach)
    mit Spono EAGLES (SUI) erreichte Titel:
  • 2018 – Supercup Frauen
  • 2018 – Landesmeister Frauen
  • 2018 – Landespokal Frauen
  • 2016 – Supercup Frauen
  • 2016 – Landesmeister Frauen

  • stand von 2011 bis 2012 bei HSC Suhr – Aarau (SUI) unter Vertrag (Coach)
    mit HSC Suhr – Aarau (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2010 bis 2011 bei Grasshoppers Club Zürich (SUI) unter Vertrag (Coach)
    mit Grasshoppers Club Zürich (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2002 bis 2004 bei BSV Bern (SUI) unter Vertrag (Coach)
    mit BSV Bern (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2000 bis 2002 bei HSC Suhr – Aarau (SUI) unter Vertrag (Coach)
    mit HSC Suhr – Aarau (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 1999 bis 2000 bei Pfadi Winterthur (SUI) unter Vertrag (Coach)
    mit Pfadi Winterthur (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 1999 bis 2000 bei Nationalmannschaft Schweiz (SUI) unter Vertrag (Coach)
    mit Nationalmannschaft Schweiz (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 1997 bis 1999 bei HSC Suhr – Aarau (SUI) unter Vertrag (Coach)
    mit HSC Suhr – Aarau (SUI) erreichte Titel:
  • 1999 – Landesmeister Männer

  • stand von 1995 bis 1996 bei VFL Hameln (GER) unter Vertrag (Coach)
    mit VFL Hameln (GER) erreichte Titel:
    -

    stand von 1994 bis 1995 bei Nationalmannschaft Schweiz (SUI) unter Vertrag (Coach)
    mit Nationalmannschaft Schweiz (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 1993 bis 1995 bei Pfadi Winterthur (SUI) unter Vertrag (Coach)
    mit Pfadi Winterthur (SUI) erreichte Titel:
  • 1995 – Landesmeister Männer
  • 1994 – Landesmeister Männer

  • stand von 1992 bis 1993 bei Grasshoppers Club Zürich (SUI) unter Vertrag (Coach)
    mit Grasshoppers Club Zürich (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 1989 bis 1991 bei Wacker Thun (SUI) unter Vertrag (Coach)
    mit Wacker Thun (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 1987 bis 1993 bei Nationalmannschaft Schweiz (Jun.) unter Vertrag (Coach)
    mit Nationalmannschaft Schweiz (Jun.) erreichte Titel:
    -

    stand von 1986 bis 1989 bei BSV Bern (SUI) unter Vertrag (Coach)
    mit BSV Bern (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 1984 bis 1986 bei TV Zofingen (SUI) unter Vertrag (Coach)
    mit TV Zofingen (SUI) erreichte Titel:
  • 1986 – Grossfeld Cupsieger

  • stand von 1980 bis 1984 bei BSV Bern (SUI) unter Vertrag (Coach)
    mit BSV Bern (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 1970 bis 1979 bei BSV Bern (SUI) unter Vertrag
    mit BSV Bern (SUI) erreichte Titel:
  • 1975 – Grossfeld Cupsieger
  • 1974 – Grossfeld Cupsieger

  • Keine Medaillen mit der Nationalmannschaft gewonnen

    Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Coach, Weltmeisterschaft, Olympia, EHF Pokal, Bundesliga, Mühlethaler Urs

    Mühlethaler Urs

    Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Coach, Weltmeisterschaft, Olympia, EHF Pokal, Bundesliga, Mühlethaler Urs
    Cup Trophy Schweiz Neue Ausführung

    Mühlethaler begann seine Karriere beim BSV Bern 1970 als Spieler. Seine Erfolge blieben indes bescheiden. 1980 wechselte er auf die Trainer Bank und coachte das Team bis 1984. Danach wechselte er zum TV Zofingen, ehe er nach zwei weiteren Jahren erneut für drei Saisons beim BSV Bern unter Vertrag stand.

    1987 übernahm er zudem das Amt des Junioren Nationaltrainers. Zwischen 1989 und 1991 stand er zusammen mit Heinz Suter an der Seitenlinie von Wacker Thun. Mit den Berner Oberländer schaffte er den Aufstieg in die Nationalliga A. Danach coachte er Grasshoppers Zürich, ehe er für zwei Jahre Pfadi Winterthur trainierte.

    1994 übernahm er die Schweizer Nationalmannschaft. An den Weltmeisterschaften in Island führte er das Team zu einem hervorragenden 7. Zudem qualifizierte er sich für die Olympischen Spiele 1996 in Atlanta. 1995 übernahm er sein einziges Engagement im Ausland. Er unterschrieb einen Vertrag in der Bundesliga beim VFL Hameln. Dieses Abenteuer endete bereits nach einem Jahr. Danach stand er an der Seitenlinie vom TV Suhr. Nach einem weiteren Jahr bei Pfadi Winterthur sowie der Schweizer Nationalmannschaft, kehrte er erneut nach Suhr zurück.

    Danach kehrte er zu seinen Wurzeln nach Bern zurück. Nach einer längeren Pause übernahm er 2010 erneut die Grasshoppers aus Zürich, zumindest für eine Saison. Danach folgte eine weitere Saison bim HSC Suhr-Aarau. Zwischen 2014 und 2018 trainierte er zum ersten Mal eine Frauenmannschaft, dies äusserst erfolgreich. Mit zwei Meistertiteln, zwei Supercup Siege und einem Landespokal Triumph war dies die bisher erfolgreichste Station in seiner Laufbahn.

    Urs Mühlethaler wurde 2019 von der Swiss Handball – Hall of Fame in der Rubrik “Trainer” ausgezeichnet.

    Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Coach, Weltmeisterschaft, Olympia, EHF Pokal, Bundesliga


     


     


     


     


     


     


     


     


     

    | Marcel Burkhard | Anzahl Beiträge: 150 | Gründer der Handball Hall of Fame | Kontakt: info@handball-hall-of-fame.ch