Bild Quelle: Handball.ch

 

Name: Ramseier Severin
Geburtsdatum: 25. March 1989
Geburtsort: Aarau
Nationalität(en): Schweiz
Grösse: 177 cm
Position: Flügel rechts
Nationalmannschaft(en): Schweiz
Spiele Nationalmannschaft Total: 28
Tore Nationalmannschaft Total: 36
Noch aktiv als Spieler oder Trainer: Nein

 


 

  • Ab 2006 bis 2007
  • TSV Frick (SUI) Spiele: 28 Tore: 124 :
    21
    :
    9
    :
    0
    :
  • Ab 2007 bis 2011
  • HSC Suhr – Aarau (SUI) Spiele: 142 Tore: 423 :
    76
    :
    23
    :
    2
    :
  • Ab 2011 bis 2012
  • Grasshoppers Club Zürich (SUI) Spiele: 31 Tore: 112 :
    21
    :
    10
    :
    0
    :
  • Ab 2012 bis 2014
  • BSV Bern (SUI) Spiele: 60 Tore: 152 :
    23
    :
    14
    :
    0
    :
  • Ab 2014 bis 2016
  • Grasshoppers Club Zürich (SUI) Spiele: 48 Tore: 143 :
    19
    :
    10
    :
    0
    :
  • Ab 2016 bis
  • HC Kriens-Luzern (SUI) Spiele: 87 Tore: 219 :
    24
    :
    19
    :
    1
    :
    stand von 2016 bis bei HC Kriens-Luzern (SUI) unter Vertrag
    mit HC Kriens-Luzern (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2014 bis 2016 bei Grasshoppers Club Zürich (SUI) unter Vertrag
    mit Grasshoppers Club Zürich (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2012 bis 2014 bei BSV Bern (SUI) unter Vertrag
    mit BSV Bern (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2011 bis 2012 bei Grasshoppers Club Zürich (SUI) unter Vertrag
    mit Grasshoppers Club Zürich (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2007 bis 2011 bei HSC Suhr – Aarau (SUI) unter Vertrag
    mit HSC Suhr – Aarau (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2006 bis 2007 bei TSV Frick (SUI) unter Vertrag
    mit TSV Frick (SUI) erreichte Titel:
    -

    2015: Universiade – in Süd Korea

    Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Universiade, Swiss Handball League, Ramseier Severin

    Ramseier Severin

    Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Universiade, Swiss Handball League, Ramseier Severin
    Bronze Medaille Universiade 2015

    Severin spielte für die Nationalmannschaft der Schweiz. Sein erstes Aufgebot erhielt er für die U-17 Auswahl. Nach zwei Einsätzen und 9 Toren spielte er für die U-19, danach für die U-21. Sein erstes Spiel in der A-Nationalmannschaft bestritt er am 30. Oktober 2009 in einem Testspiel gegen die Ukraine. Der grösste Erfolg feierte er jedoch mit der Nationalmannschaft der Studenten. An der Universiade 2015 in Süd Korea gewann er die Bronze Medaille. Sein letztes Spiel für die Schweiz bestritt Ramseier am 28. Oktober 2018 bei der EM Qualifikation gegen Serbien. 

    Seine Karriere begann Severin beim TSV Frick, wo er während einer Saison 27 Spiele bestritt und 124 Tore erzielte. Danach wechselte er in die höchste Spielklasse der Schweiz zu TV Suhr. Hier bestritt er in vier Saisons 115 Spiele, dabei gelangen ihm 262 Tore. Danach folgte der wechsel zu den Grasshoppers aus Zürich. Nach nur einer Saison wechselte Ramseier in die Hauptstadt zum BSV Bern. 

    Nach 55 Partien und 131 erzielten Tore wechselte er zurück nach Zürich, wo er für weitere zwei Jahre unter Vertrag stand. 2016 folgte der Wechsel in die Zentralschweiz zum HC Kriens. 

    Keywörter: Nationalmannschaft, Chile, Südamerika, Santiago, Feuchtmann-Perez Emil Ludwig, Wacker Thun, Swiss Handball League,

    Keine persönlichen Auzeichnungen vermerkt

     


     


     


     


     


     


     


     


     

    | Marcel Burkhard | Anzahl Beiträge: 151 | Gründer der Handball Hall of Fame | Kontakt: info@handball-hall-of-fame.ch