Bild Quelle: Handball.ch

 

Name: Raemy Nicolas
Geburtsdatum: 25. February 1992
Geburtsort: Zug
Nationalität(en): Schweiz
Grösse: 188 cm
Position: Rückraum rechts
Nationalmannschaft(en): Schweiz
Spiele Nationalmannschaft Total: 65
Tore Nationalmannschaft Total: 186
Noch aktiv als Spieler oder Trainer: Ja

 


 

  • Ab 2009 bis 2011
  • BSV Borba Luzern (SUI) Spiele: 29 Tore: 208 :
    18
    :
    11
    :
    1
    :
  • Ab 2010 bis 2014
  • HC Kriens-Luzern (SUI) Spiele: 109 Tore: 409 :
    25
    :
    20
    :
    0
    :
  • Ab 2014 bis
  • Wacker Thun (SUI) Spiele: 120 Tore: 484 :
    31
    :
    18
    :
    2
    :
  • Ab 2019 bis 2019
  • San Francisco CalHeat THC (USA) Spiele: 5 Tore: 29 :
    0
    :
    0
    :
    0
    :
    stand von 2019 bis 2019 bei San Francisco CalHeat THC (USA) unter Vertrag
    mit San Francisco CalHeat THC (USA) erreichte Titel:
  • 2019 – Landesmeister Männer

  • stand von 2014 bis bei Wacker Thun (SUI) unter Vertrag
    mit Wacker Thun (SUI) erreichte Titel:
  • 2019 – Landespokal Männer
  • 2018 – Landesmeister Männer
  • 2017 – Landespokal Männer

  • stand von 2010 bis 2014 bei HC Kriens-Luzern (SUI) unter Vertrag
    mit HC Kriens-Luzern (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2009 bis 2011 bei BSV Borba Luzern (SUI) unter Vertrag
    mit BSV Borba Luzern (SUI) erreichte Titel:
    -

    2015: Universiade – in Süd Korea

    Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Universiade, Amerika, Landesmeister, Cupsieger, MVP, Publikumsliebling, Swiss Handball League, Raemy Nicolas

    Raemy Nicolas

    Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Universiade, Amerika, Landesmeister, Cupsieger, MVP, Publikumsliebling, Swiss Handball League, Raemy Nicolas
    Bronze Medaille Universiade 2015

    Nicolas spielt für die Nationalmannschaft der Schweiz. Seine ersten Spiele hatte er mit der U-17 Nationalmannschaft. Nach zwei Partien lief er für die U-19 auf, wo er in 40 Länderspielen 222 Tore erzielen konnte. Nach 16 Spielen und 91 Tore in der U-21, debütierte er am 27. Oktober 2010 im EM Qualifikationsspiel gegen Russland. Er nahm mehrere Male am Yellow Cup in Winterthur teil, konnte diesen jedoch nie gewinnen. 2015 nahm er mit der Universitäts-Nationalmannschaft an den Universiade in Süd Korea teil und gewann die Bronze Medaille. 2019 konnte Raemy sich mit der Auswahl für die Europameisterschaften 2020 in Norwegen, Österreich und Schweden qualifizieren. Das erste Spiel gegen den Gastgeber Schweden ist bereits zwei Monate vor Beginn mit 11.000 Zuschauerinnen und Zuschauern ausverkauft.

    Verein

    Seine Karriere begann Nicolas bei der Junioren Abteilung vom BSV Borba Luzern. 2009 spielte er zum ersten Mal in der 1. Liga. Zwischen 2009 und 2011 absolvierte er 26 Spiele und erzielte dabei 190 Tore. Schon damals war sein Talent unübersehbar. 2010 spielte er sein erstes Spiel in der höchsten Liga für den HC Kriens-Luzern. Während vier Saisons spielte er für die Zentralschweizer bestritt er 102 Spiele und erzielte dabei 383 Tore. 

    Danach folgte der Wechsel zu Wacker Thun ins Berner Oberland. Mit den Thunern gewann er 2017 seinen ersten nationalen Titel mit dem Gewinn des Landespokals. Ein Jahr danach feierte er seine erste Landesmeisterschaft. Auf dem Weg zum Titel erlitt er eine schwerwiegende Verletzung und viel für mehrere Monate aus. Sein Kampf zurück an die Spitze des Schweizer Handballs war hart und er-schwerlich. 2019, unter Standing-Ovations, folgte das Debüt. Zwar gewann er in dieser Saison den Pokal erneut, musste jedoch erneut pausieren wegen erneutem Angriff auf den Kopf. Dennoch gelang es ihm, zum Ende der Saison zum wertvollsten Spieler ausgezeichnet zu werden. 

    Nachdem Raemy mit Wacker Thun aus dem Wettbewerb um den Meistertitel im Halbfinal ausgeschieden war, spielte er das Finalturnier in Amerika für die San Francisco CalHeat THC um die Meisterschaft. In fünf Spielen gelangen ihm 29 Tore, wobei er im Final den entscheidenden Treffer realisieren konnte. Nach dem Meistertitel in Amerika wurde er ins All-Star Team berufen und zum besten Rückraum Spieler rechts gekührt.

    Die Saison 2019/2020 begann ebenfalls mit einer Verletzung, so dass er erneut pausieren musste. 

    Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Universiade, Amerika, Landesmeister, Cupsieger, MVP, Publikumsliebling, Swiss Handball League


     


     


     


     


     


     


     


     


     

    | Marcel Burkhard | Anzahl Beiträge: 150 | Gründer der Handball Hall of Fame | Kontakt: info@handball-hall-of-fame.ch