Bild Quelle: Surseer Woche

 

Name: Lima Carlos
Geburtsdatum: 21. February 1970
Geburtsort: Luzern
Nationalität(en): Schweiz
Grösse: 190 cm
Position: Flügel links
Nationalmannschaft(en): Schweiz
Spiele Nationalmannschaft Total: 181
Tore Nationalmannschaft Total: 351
Noch aktiv als Spieler oder Trainer: Ja

Lima Carlos wurde in der Kategorie Legenden  im Jahr 2017 in die Swiss Handball – Hall of Fame aufgenommen.


 

  • Ab 1990 bis 1997
  • BSV Borba Luzern (SUI) Spiele: 147 Tore: 547 :
    ?
    :
    ?
    :
    2
  • Ab 1997 bis 2000
  • HSC Suhr – Aarau (SUI) Spiele: 91 Tore: 432 :
    ?
    :
    ?
    :
    3
  • Ab 2000 bis 2001
  • CB Ademar León (ESP) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
  • Ab 2001 bis 2002
  • HSC Suhr – Aarau (SUI) Spiele: 9 Tore: 27 :
    9
    :
    4
    :
    0
  • Ab 2002 bis 2004
  • TBV Lemgo (GER) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
  • Ab 2004 bis 2005
  • BSV Stans (SUI) Spiele: 19 Tore: 88 :
    17
    :
    7
    :
    0
  • Ab 2005 bis 2006
  • CB Torrevieja (ESP) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
  • Ab 2006 bis 2007
  • HC Kriens-Luzern (SUI) Spiele: 19 Tore: 92 :
    18
    :
    4
    :
    0
  • Ab 2006 bis 2008
  • HC Kriens-Luzern (SUI) (Spieler-Coach) Spiele: 9 Tore: 25 :
    6
    :
    0
    :
    0
  • Ab 2009 bis 2011
  • Grasshoppers Club Zürich (SUI) (Spieler-Coach) Spiele: 10 Tore: 26 :
    7
    :
    0
    :
    0
  • Ab 2012 bis 2014
  • BSV Stans (SUI) (Spieler-Coach) Spiele: 7 Tore: 10 :
    2
    :
    1
    :
    0
  • Ab 2018 bis
  • Spono EAGLES (SUI) (Coach) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    stand von 2018 bis bei Spono EAGLES (SUI) unter Vertrag (Coach)
    mit Spono EAGLES (SUI) erreichte Titel:
  • 2019 – Landespokal Frauen

  • stand von 2012 bis 2014 bei BSV Stans (SUI) unter Vertrag (Spieler-Coach)
    mit BSV Stans (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2009 bis 2011 bei Grasshoppers Club Zürich (SUI) unter Vertrag (Spieler-Coach)
    mit Grasshoppers Club Zürich (SUI) erreichte Titel:
  • 2009 – Supercup Männer

  • stand von 2006 bis 2007 bei HC Kriens-Luzern (SUI) unter Vertrag
    mit HC Kriens-Luzern (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2006 bis 2008 bei HC Kriens-Luzern (SUI) unter Vertrag (Spieler-Coach)
    mit HC Kriens-Luzern (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2005 bis 2006 bei CB Torrevieja (ESP) unter Vertrag
    mit CB Torrevieja (ESP) erreichte Titel:
    -

    stand von 2004 bis 2005 bei BSV Stans (SUI) unter Vertrag
    mit BSV Stans (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2002 bis 2004 bei TBV Lemgo (GER) unter Vertrag
    mit TBV Lemgo (GER) erreichte Titel:
  • 2003 – Supercup Männer
  • 2003 – Landesmeister Männer
  • 2002 – Supercup Männer

  • stand von 2001 bis 2002 bei HSC Suhr – Aarau (SUI) unter Vertrag
    mit HSC Suhr – Aarau (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2000 bis 2001 bei CB Ademar León (ESP) unter Vertrag
    mit CB Ademar León (ESP) erreichte Titel:
  • 2001 – Landesmeister Männer

  • stand von 1997 bis 2000 bei HSC Suhr – Aarau (SUI) unter Vertrag
    mit HSC Suhr – Aarau (SUI) erreichte Titel:
  • 2000 – Landesmeister Männer
  • 1999 – Supercup Männer
  • 1999 – Landesmeister Männer

  • stand von 1990 bis 1997 bei BSV Borba Luzern (SUI) unter Vertrag
    mit BSV Borba Luzern (SUI) erreichte Titel:
  • 1993 – Landesmeister Männer

  • Keine Medaillen mit der Nationalmannschaft gewonnen

    -Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Meister, EHF Cup, Supercup, Pokalsieger, Spono EAGLES, HSC Suhr, Lima Carlos

    Lima Carlos

    Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Meister, EHF Cup, Supercup, Pokalsieger, Spono EAGLES, HSC Suhr, Lima Carlos
    Medaille Schweizermeisterschaft

    Lima spielte für die Nationalmannschaft Schweiz. Sein erstes Länderspiel bestritt er am 23. Oktober 1992 im Rahmen eines Testspiels. Danach, 1995 nahm er mit der Schweizer Auswahl an den Weltmeisterschaften in Island teil. Mit Siegen über Tunesien, Südkorea, den USA, Ungarn, Island, sowie Kuba und Tschechien erreichte das Team den 7. Schlussrang. 1996 durfte die Schweiz an den Olympischen Spielen in Atlanta teil nehmen. Nach Siegen über Kuwait und die USA erreichte die Schweizer Auswahl den 8. Schlussrang. Danach, 2002, nahm er an den Europameisterschaften in Schweden teil. Nach zwei Niederlagen sowie einem Unentschieden war jedoch bereits nach drei Spielen Schluss und am erreichte den 13. Rang. Carlos Lima bestritt 181 Länderspiele und erzielte dabei 351 Tore.

    2004 nahm Lima erneut an der Endrunde der Europameisterschaft teil. In der Vorrunde erreichte man mit einem Sieg aus drei Spielen den 3. Rang und qualifizierte sich für die Hauptrunde. Danach verlor man jedoch sämtliche Spiele und beendete das Turnier auf dem 12. Rang. Das letzte Spiel der Hauptrunde war zugleich das letzte Länderspiel seiner Karriere.

    Diese begann 1990 beim BSV Borba Luzern. 1993 konnte er seinen ersten Meistertitel feiern. Nach sechs Jahren wechselte er zum HSC Suhr-Aarau. 1999 sowie 2000 gewann er die Nationale Meisterschaft. Zudem durfte er seinen ersten Supercup Triumph feiern. Danach, zur Jahrtausend-Wende, folgte der Wechsel nach Spanien zum Spitzenverein Ademar Leon. Hier unterschrieb er einen Einjahresvertrag. Zum Jahres Ende durfte er den Titel der Spanischen Meisterschaft feiern. Nach einer kurzen Zwischenstation in Aarau spielte er zwischen 2002 und 2004 für den TBV Lemgo in der Bundesliga. 2002 gewann er den Supercup, danach, 2003, die Landesmeisterschaft sowie erneut den Supercup. Danach folgte der Wechsel zu CB Torrevieja sowie HC Kriens-Luzern. Danach übernahm er das Traineramt beim BSV Stans. 2018 übernahm er den Trainer Posten bei den Spono EAGLES, wo er 2019 den Gewinn des Landespokals feiern durfte.

    Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Meister, EHF Cup, Supercup, Pokalsieger, Spono EAGLES, HSC Suhr


     


     


     


     


     


     


     


     


     

    | Marcel Burkhard | Anzahl Beiträge: 139 | Gründer der Handball Hall of Fame | Kontakt: info@handball-hall-of-fame.ch