Bild Quelle: Handball.ch

 

Name: Umbricht Barbara
Geburtsdatum: 6. January 1976
Geburtsort: Winterthur
Nationalität(en): Schweiz
Grösse: 175 cm
Position: Rückraum links
Nationalmannschaft(en): Schweiz
Spiele Nationalmannschaft Total: 115
Tore Nationalmannschaft Total: 442
Noch aktiv als Spieler oder Trainer: Nein

Umbricht Barbara wurde in der Kategorie Nationale Liga  am 2017 in die Swiss Handball – Hall of Fame aufgenommen.


 

  • Ab 1993 bis 1995
  • BSV Weinfelden (SUI) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 1995 bis 1997
  • TV Uster (SUI) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 1997 bis 1999
  • ZMC Amicitia Zürich (Frauen) (SUI) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 1999 bis 2001
  • Brabrand IF (DEN) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 2001 bis 2003
  • LC Brühl HANDBALL (Frauen) (SUI) Spiele: 51 Tore: 241 :
    22
    :
    25
    :
    0
    :
  • Ab 2003 bis 2005
  • ZMC Amicitia Zürich (Frauen) (SUI) Spiele: 56 Tore: 439 :
    26
    :
    24
    :
    0
    :
  • Ab 2005 bis 2008
  • SK Aarhus (DEN) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
  • Ab 2011 bis 2012
  • Yellow Winterthur (Frauen) (SUI) Spiele: 20 Tore: 98 :
    6
    :
    6
    :
    -
    :
  • Ab 2015 bis 2016
  • Yellow Winterthur (Frauen) (SUI) Spiele: 4 Tore: 14 :
    1
    :
    1
    :
    -
    :
    stand von 2015 bis 2016 bei Yellow Winterthur (Frauen) (SUI) unter Vertrag
    mit Yellow Winterthur (Frauen) (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2011 bis 2012 bei Yellow Winterthur (Frauen) (SUI) unter Vertrag
    mit Yellow Winterthur (Frauen) (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2005 bis 2008 bei SK Aarhus (DEN) unter Vertrag
    mit SK Aarhus (DEN) erreichte Titel:
    -

    stand von 2003 bis 2005 bei ZMC Amicitia Zürich (Frauen) (SUI) unter Vertrag
    mit ZMC Amicitia Zürich (Frauen) (SUI) erreichte Titel:
  • 2005 – Landespokal Frauen
  • 2004 – Landesmeister Frauen

  • stand von 2001 bis 2003 bei LC Brühl HANDBALL (Frauen) (SUI) unter Vertrag
    mit LC Brühl HANDBALL (Frauen) (SUI) erreichte Titel:
  • 2003 – Landesmeister Frauen
  • 2003 – Landespokal Frauen
  • 2002 – Landesmeister Frauen
  • 2002 – Landespokal Frauen

  • stand von 1999 bis 2001 bei Brabrand IF (DEN) unter Vertrag
    mit Brabrand IF (DEN) erreichte Titel:
    -

    stand von 1997 bis 1999 bei ZMC Amicitia Zürich (Frauen) (SUI) unter Vertrag
    mit ZMC Amicitia Zürich (Frauen) (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 1995 bis 1997 bei TV Uster (SUI) unter Vertrag
    mit TV Uster (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 1993 bis 1995 bei BSV Weinfelden (SUI) unter Vertrag
    mit BSV Weinfelden (SUI) erreichte Titel:
    -

    Keine Medaillen mit der Nationalmannschaft gewonnen

    Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Landesmeister, Pokalsieger, Dänemark, Spar Premium League, Umbricht Barbara

    Umbricht Barbara

    Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Landesmeister, Pokalsieger, Dänemark, Spar Premium League, Umbricht Barbara
    Cupsieger Tophy Schweiz Damen

    Umbricht spielte für die Nationalmannschaft Schweiz. Erste Erfahrungen mit der Nationalmannschaft machte sie mit der U-20, wo sie sieben Spiele bestritt. Debütiert in der A-Nationalmannschaft hat Umbricht am 4. März 1995 in einem Testspiel gegen Italien. Sie nahm öfters an EM- und WM Qualifikationen teil, konnte sich jedoch nie für eine Schlussrunde qualifizieren. Am 1. Dezember 2007, nach 115 Länderspielen und 442 Toren, gab sie ihren Rücktritt von der Nationalmannschaft.

    Ihre Karriere startete, damals noch als Spreiter, 1993 beim BSV Weinfelden. Nach zwei Saisons folgte der Wechsel zum TV Uster, danach in die höchste Schweizer Liga zu ZMC Amicitia Zürich. 1999 spielte sie in Dänemark bei Brabrand IF. Umbricht zählt zu den ersten Frauen, die im Ausland ihr Geld verdienten. Nach zwei Saisons kehrte sie zurück in die Schweiz zum LC Brühl. Mit den Ostschweizerinnen gewann sie sowohl 2002 sowie 2003 das Double. 

    Erneut nach zwei Saisons wechselte sie erneut zu ZMC Amicitia Zürich. 2004 konnte sie den Landesmeister Titel gewinnen, 2005 den Landespokal. Danach spielte sie erneut in Dänemark, dieses Mal für SK Aarhus. 2008 beendete sie zum ersten Mal ihre Karriere. 2011 kehrte Umbricht für 20 Spiele zurück in die Schweizer Liga zu Yellow Winterthur. Gleiches tat sie 2015, ebenfalls für Yellow Winterthur. Anschliessend beendete sie ihre Karriere endgültig. 

    Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Landesmeister, Pokalsieger, Dänemark, Spar Premium League


     


     


     


     


     


     


     


     


     

    | Marcel Burkhard | Anzahl Beiträge: 151 | Gründer der Handball Hall of Fame | Kontakt: info@handball-hall-of-fame.ch