Bild Quelle: SHV Portrait

 

Name: Schärer Stefan
Geburtsdatum: 26. January 1965
Geburtsort: Endingen
Nationalität(en): Schweiz
Grösse: 180 cm
Position: Flügel links
Nationalmannschaft(en): Schweiz
Spiele Nationalmannschaft Total: 204
Tore Nationalmannschaft Total: 533
Noch aktiv als Spieler oder Trainer: Nein

Schärer Stefan wurde in der Kategorie Legenden  am 2017 in die Swiss Handball – Hall of Fame aufgenommen.


 

  • Ab 1975 bis 1985
  • TV Endingen (SUI) Spiele: - Tore: - :
    :
    :
    :
  • Ab 1985 bis 1990
  • ZMC Amicitia Zürich (SUI) Spiele: - Tore: - :
    :
    :
    :
  • Ab 1990 bis 1998
  • Pfadi Winterthur (SUI) Spiele: - Tore: - :
    :
    :
    :
  • Ab 2002 bis 2006
  • Pfadi Winterthur (SUI) (Präsident) Spiele: Tore: :
    -
    :
    -
    :
    -
    :
    stand von 2002 bis 2006 bei Pfadi Winterthur (SUI) unter Vertrag (Präsident)
    mit Pfadi Winterthur (SUI) erreichte Titel:
  • 2004 – Landesmeister Männer
  • 2003 – Supercup Männer
  • 2003 – Landesmeister Männer
  • 2003 – Landespokal Männer

  • stand von 1990 bis 1998 bei Pfadi Winterthur (SUI) unter Vertrag
    mit Pfadi Winterthur (SUI) erreichte Titel:
  • 1998 – Landesmeister Männer
  • 1998 – Landespokal Männer
  • 1997 – Landesmeister Männer
  • 1996 – Landesmeister Männer
  • 1995 – Landesmeister Männer
  • 1994 – Landesmeister Männer
  • 1992 – Landesmeister Männer

  • stand von 1985 bis 1990 bei ZMC Amicitia Zürich (SUI) unter Vertrag
    mit ZMC Amicitia Zürich (SUI) erreichte Titel:
  • 1989 – Landesmeister Männer
  • 1988 – Landesmeister Männer
  • 1987 – Landesmeister Männer
  • 1987 – Grossfeld Cupsieger

  • stand von 1975 bis 1985 bei TV Endingen (SUI) unter Vertrag
    mit TV Endingen (SUI) erreichte Titel:
    -

    Keine Medaillen mit der Nationalmannschaft gewonnen

    Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Olympia, Weltmeisterschaft, Landesmeister, Cupsieger, Pfadi Winterthur, TV Endingen, GC Zürich, Schärer Stefan

    Schärer Stefan

    Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Olympia, Weltmeisterschaft, Landesmeister, Cupsieger, Pfadi Winterthur, TV Endingen, GC Zürich, Schärer Stefan
    Medaille Schweizermeisterschaft

    Schärer spielte für die Nationalmannschaft Schweiz. Sein Debüt in der A-Nationalmannschaft gab er am 22. Januar 1986, nachdem er bereits 19 Partien für die U-21 gespielt hatte. 1993 gehörte er zu jenem Team, das an den Weltmeisterschaften in Schweden den hervorragenden 4. Schlussrang erreichte. An diesem Turnier gelangen Stefan 21 Tore. Zwei Jahre danach, an den Weltmeisterschaften in Island, gehörte er erneut zum Aufgebot der Schweizer Auswahl. Mit dem 7. Schlussrang bestätigte man den Effort von Schweden. Dreissig Tore konnte er an diesem Turnier beitragen. 1996 folgte schliesslich das Highlight seiner Nationalmannschafts-Karriere. Er gehörte zu den Spielern, die für die Olympischen Spielen in Atlanta ausgewählt wurden. Zudem durfte er die gesamte Schweizer Equipe als Fahnenträger anführen. Mit 21 Toren steuerte er einen wesentlichen Beitrag zum Gewinn eines Diploms bei. Zum Schluss resultierte ein 8. Rang. Sein letztes Länderspiel bestritt Schärer im Rahmen der WM-Qualifikation am 30. November 1996 gegen Slowenien.

    Verein

    Seine Karriere begann 1975 beim TV Endingen. Nach zehn Jahren folgte der Wechsel zu ZMC Amicitia Zürich. 1987 gewann er an dem Grossfeld Cup die Goldmedaille. Im selben Jahr konnte Schärer seinen ersten Meistertitel in der Halle feiern. Sowohl 1988 wie auch ein Jahr danach gelang ihm dies erneut. 

    1990 folgte der Wechsel zu Pfadi Winterthur. Bereits in der zweiten Saison, unter Trainer Max Schär, gewann er seinen insgesamt vierten Meistertitel. Für Winterthur war es der erste in der Vereinsgeschichte. Zwischen 1994 sowie 1998 konnte er den Titel fünfmal in Folge gewinnen. Insgesamt gewann er neun Meistertitel. 1998 gewann er zudem seinen ersten und einzigen Cupsieg in der Halle.

    2002 übernahm er das Präsidium bei Pfadi Winterthur. In den vier Jahren gewann er zwei Landesmeister Titel, ein Landespokal sowie einmal den Supercup. Danach, nach einem kurzen Engagement als Sportchef bei GC Amicitia Zürich beendete er seine Karriere im Handball Sport.

    2017 wurde Schärer in der Kategorie “Legende” in die Swiss Handball – Hall of Fame aufgenommen.

    Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Schweiz, Olympia, Weltmeisterschaft, Landesmeister, Cupsieger, Pfadi Winterthur, TV Endingen, GC Zürich


     


     


     

    • Saison 1985 – 1995 nicht komplett


     

    Print  CSV  Excel  Copy  

     

    • Sowjetunion bei Russland integriert
    • DDR zusammen mit Deutschland
    • Jugoslawien bei Kroatien
    Print  CSV  Excel  Copy  

     


     


     


     


     

    | Marcel Burkhard | Anzahl Beiträge: 152 | Gründer der Handball Hall of Fame | Kontakt: info@handball-hall-of-fame.ch