Bild Quelle:

 

Name: Jenny Pascal
Geburtsdatum: 23. March 1974
Geburtsort:
Nationalität(en): Schweiz
Grösse:
Position: Flügel links
Nationalmannschaft(en): Schweiz
Spiele Nationalmannschaft Total: 73
Tore Nationalmannschaft Total: 118
Noch aktiv als Spieler oder Trainer: Nein

 


 

  • Ab 1992 bis 1997
  • HSC Suhr – Aarau (SUI) Spiele: 52 Tore: 186 :
    ?
    :
    ?
    :
    0
    :
  • Ab 1997 bis 2002
  • Kadetten Schaffhausen (SUI) Spiele: 146 Tore: 561 :
    ?
    :
    ?
    :
    0
    :
  • Ab 2002 bis 2006
  • Grasshoppers Club Zürich (SUI) Spiele: 124 Tore: 353 :
    33
    :
    17
    :
    0
    :
    stand von 2002 bis 2006 bei Grasshoppers Club Zürich (SUI) unter Vertrag
    mit Grasshoppers Club Zürich (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 1997 bis 2002 bei Kadetten Schaffhausen (SUI) unter Vertrag
    mit Kadetten Schaffhausen (SUI) erreichte Titel:
  • 1999 – Landespokal Männer

  • stand von 1992 bis 1997 bei HSC Suhr – Aarau (SUI) unter Vertrag
    mit HSC Suhr – Aarau (SUI) erreichte Titel:
    -

    Keine Medaillen mit der Nationalmannschaft gewonnen

    Keywörter: Nationalmannschaft, Schweiz, Europameisterschaft, Landesmeister, Pokalsieger, Kadetten Schaffhausen, TV Suhr, Grasshopper-Club Zürich, Jenny Pascal

    Jenny Pascal

    Nationalmannschaft, Schweiz, Europameisterschaft, Landesmeister, Pokalsieger, Kadetten Schaffhausen, TV Suhr, Grasshopper-Club Zürich, Jenny Pascal
    Medaille Schweizermeisterschaft

    Jenny spielte für die Nationalmannschaft Schweiz. Erste Aufgebote erhielt er für die U-19 Junioren-Auswahl. Nach 18 Spielen und erzielten 33 Tore stieg er in die U-21 Nationalmannschaft auf. Bei dieser Altersklasse absolvierte er 32 Spiele und konnte dabei 105 Tore schiessen. Am 23. Mai 1997 debütierte Pascal in der A-Nationalmannschaft in einem Testspiel gegen Weissrussland. Höhepunkt seiner Nationalmannschafts-Karriere war die Teilnahme 2006 an den Europameisterschaften im eigenen Land.

    Verein

    Seine Karriere startete Jenny beim TV Suhr. 1997 folgte der Wechsel zum aufstrebenden Kadetten Schaffhausen. In den vier Saison mit den Nordost-Schweizern erreichte er einmal den 2. Schlussrang. Anschliessend folgte der Wechsel zu den Grasshoppers aus Zürich. In der ersten Saison noch auf dem fünften Schlussrang, wurde er in den folgenden drei Jahren stets Vizemeister. Eine Nationale Meisterschaft konnte er indes nie gewinnen. 

    Im zweiten Jahr bei Kadetten Schaffhausen konnte er mit dem Gewinn des Landespokals seinen ersten und einzigen Titel feiern. Zwar stand er 2003 mit Grasshoppers Zürich erneut im Cupfinal, verlor diesen jedoch gegen Pfadi Winterthur.

    Keywörter: Nationalmannschaft, Schweiz, Europameisterschaft, Landesmeister, Pokalsieger, Kadetten Schaffhausen, TV Suhr, Grasshopper-Club Zürich

    Keine persönlichen Auzeichnungen vermerkt

     


     


     


     


     


     


     


     


     

    | Marcel Burkhard | Anzahl Beiträge: 150 | Gründer der Handball Hall of Fame | Kontakt: info@handball-hall-of-fame.ch