Bild Quelle: Pfadi Winterthur
Name: Vaškevičius Arūnas
Geburtsdatum: 3. August 1973
Geburtsort: Druskininkai
Nationalität(en): Litauen
Grösse: 193 cm
Position: Torwart
Nationalmannschaft(en): Litauen
Spiele Nationalmannschaft Total: -
Tore Nationalmannschaft Total: -
Noch aktiv als Spieler oder Trainer: Nein

Vaškevičius Arūnas wurde in der Kategorie Legenden  am 2017 in die Swiss Handball – Hall of Fame aufgenommen.


  • Ab 1991 bis 1993
  • Vyris Kaunas (LTU) Spiele: - Tore: - :
    :
    :
  • Ab 1993 bis 1999
  • Granitas Kaunas (LTU) Spiele: - Tore: - :
    -
    :
    -
    :
    -
  • Ab 1999 bis 2001
  • Dunaferr SE (HUN) Spiele: 44 Tore: 0 :
    0
    :
    0
    :
    0
  • Ab 2001 bis 2005
  • Bregenz Handball (AUT) Spiele: 136 Tore: 0 :
    0
    :
    0
    :
    0
  • Ab 2005 bis 2006
  • 1. SV Concordia Delitzsch (GER) Spiele: 33 Tore: 0 :
    0
    :
    0
    :
    0
  • Ab 2006 bis 2008
  • Eintracht Hildesheim (GER) Spiele: 68 Tore: 0 :
    0
    :
    0
    :
    0
  • Ab 2008 bis 2011
  • ZMC Amicitia Zürich (SUI) Spiele: 94 Tore: 0 :
    0
    :
    0
    :
    0
  • Ab 2011 bis 2014
  • Kadetten Schaffhausen (SUI) Spiele: 91 Tore: 0 :
    1
    :
    0
    :
    0
  • Ab 2014 bis 2018
  • Pfadi Winterthur (SUI) Spiele: 153 Tore: 7 :
    1
    :
    0
    :
    1
    stand von 2014 bis 2018 bei Pfadi Winterthur (SUI) unter Vertrag
    mit Pfadi Winterthur (SUI) erreichte Titel:
  • 2018 – Landespokal Männer
  • 2015 – Landespokal Männer

  • stand von 2011 bis 2014 bei Kadetten Schaffhausen (SUI) unter Vertrag
    mit Kadetten Schaffhausen (SUI) erreichte Titel:
  • 2014 – Landesmeister Männer
  • 2014 – Landespokal Männer
  • 2013 – Supercup Männer
  • 2012 – Supercup Männer
  • 2012 – Landesmeister Männer
  • 2011 – Supercup Männer

  • stand von 2008 bis 2011 bei ZMC Amicitia Zürich (SUI) unter Vertrag
    mit ZMC Amicitia Zürich (SUI) erreichte Titel:
  • 2009 – Landesmeister Männer
  • 2009 – Landespokal Männer
  • 2008 – Supercup Männer

  • stand von 2006 bis 2008 bei Eintracht Hildesheim (GER) unter Vertrag
    mit Eintracht Hildesheim (GER) erreichte Titel:
    -

    stand von 2005 bis 2006 bei 1. SV Concordia Delitzsch (GER) unter Vertrag
    mit 1. SV Concordia Delitzsch (GER) erreichte Titel:
    -

    stand von 2001 bis 2005 bei Bregenz Handball (AUT) unter Vertrag
    mit Bregenz Handball (AUT) erreichte Titel:
  • 2005 – Landesmeister Männer
  • 2004 – Landesmeister Männer
  • 2003 – Landespokal Männer
  • 2002 – Landesmeister Männer
  • 2002 – Landespokal Männer

  • stand von 1999 bis 2001 bei Dunaferr SE (HUN) unter Vertrag
    mit Dunaferr SE (HUN) erreichte Titel:
  • 2001 – Landespokal Männer
  • 2000 – Landesmeister Männer

  • stand von 1993 bis 1999 bei Granitas Kaunas (LTU) unter Vertrag
    mit Granitas Kaunas (LTU) erreichte Titel:
  • 1998 – Landesmeister Männer
  • 1997 – Landesmeister Männer
  • 1996 – Landesmeister Männer
  • 1995 – Landesmeister Männer
  • 1994 – Landesmeister Männer

  • stand von 1991 bis 1993 bei Vyris Kaunas (LTU) unter Vertrag
    mit Vyris Kaunas (LTU) erreichte Titel:
    -

    Keine Medaillen mit der Nationalmannschaft gewonnen

    Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Litauen, Championsleague, EHF Cup, Meister, Pokalsieger, Supercup, Vaškevičius Arūnas

    Vaškevičius Arūnas

    Nationalmannschaft

    Handball, Nationalmannschaft, Litauen, Championsleague, EHF Cup, Meister, Pokalsieger, Supercup, Vaškevičius Arūnas
    Zertifikat und Medaille Handball – Hall of Fame

    Arūnas spielte für die Nationalmannschaft Litauen. 1997 nahm  er mit der Auswahl an den Weltmeisterschaften in Japan teil.  In der Gruppenphase erreichte man eine ausgeglichene Bilanz und schloss diese auf dem 3. Rang ab. Danach unterlag man im Achtelfinale deutlich Schweden. Dies reichte zum Schluss zum 10. Rang.

    Ein Jahr danach nahm er an den Europameisterschaften in Italien teil. In der Gruppe A gewann man in fünf Spielen lediglich eines und dies reichte zum 9. Schlussrang. Insgesamt spielte Arūnas mehr als 180 Partien für die Nationalmannschaft Litauens. (nach eigenen Angaben)

    Verein

    Seine Karriere begann er in seiner Heimatstadt Druskininkai. Hier durchlief er fast sämtliche Junioren Abteilungen. Die letzten Spiele bei den Junioren bestritt er bei Granitas Kaunas. Mit diesem Verein bestritt er seine ersten Spiele im 1. Team. 1993 gewann Arūnas seinen ersten Titel mit dem Gewinn der Meisterschaft. Danach wiederholte er dies in den folgenden Jahren bis 1998. Anschliessend wechselte er den Verein, um sich eine neue Herausforderung zu suchen. Zwischen 1999 und 2001 spielte er in Ungarn bei Duaferr SE. Hier gewann er je einmal die Meisterschaft sowie den Landespokal. Danach folgte der Wechsel nach Österreich zu Bregenz. Zwischen 2001 und 2005 gewann er dreimal die Landesmeisterschaft zudem zweimal den Landespokal. Danach folgten weniger erfolgreiche Jahre. In der Bundesliga stieg er mit dem 1. SV Concordia ab. Danach folgte der Wechsel zum damaligen Aufsteiger Eintracht Hildesheim. Auch hier musste er den Abstieg in Kauf nehmen, blieb jedoch noch ein weiteres Jahr in Deutschland.

    Schweiz

    2008 folgte schliesslich der Wechsel in die Schweiz zu ZMC Amicitia Zürich. In den drei Jahren bei den Zürchern gewann er je einmal den Landesmeister Titel, den Landespokal sowie den Supercup. Danach folgte der Wechsel zum Liga Krösus aus Schaffhausen. Während drei Saisons spielte er für die Kadetten und gewann dabei dreimal den Supercup, zweimal den Landesmeister Titel sowie einmal den Landespokal. 2014 folgte der Wechsel zu Pfadi Winterthur. Mit den Eulachstädtern gewann er 2015 den Landespokal. Zum Schluss seiner Karriere 2018 konnte er dies wiederholen. Arunas gewann Total 12 Meistertitel und wurde 4 Mal Vize Meister. Hinzu kommen acht Cupfinals, von denen er fünf gewinnen konnte sowie bei sechs Supercup Teilnahmen vier Titel. Vaškevičius Arūnas wurde im Jahr 2017 als “Legende” in die Swiss Handball – Hall of Fame aufgenommen.   Keywörter: Handball, Nationalmannschaft, Litauen, Championsleague, EHF Cup, Meister, Pokalsieger, Supercup,

     










    | Marcel Burkhard | Anzahl Beiträge: 147 | Gründer der Handball Hall of Fame | Kontakt: info@handball-hall-of-fame.ch