Nicole Dinkel zählt zu den besten Handballerinnen der Schweiz. In den ersten Jahren spielte sie für Spono Nottwil. Hier gewann sie einen Meistertitel sowie drei Vize-Meistertitel. Zudem spielte sie 2006 im Cupfinal, den sie jedoch verlor.

2009 wechselte Nicole in die deutsche Bundesliga zu Frisch Auf Göppingen. Zwar gelang ihr hier kein Titel, jedoch konnte sie sich für den EHF Cup Final qualifizieren. 2015 wechselte sie innerhalb der Bundesliga zu TuS Metzingen. Hier konnte sie sich ebenfalls für den EHF Cup Final qualifizieren, ging jedoch wiederum als Verliererin vom Platz. 2016 beendete Nicole ihre Karriere.

2017 wurde Nicole Dinkel in die Schweizer Handball – Hall of Fame aufgenommen.

Mehr gibt es hier

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.