Es hätte eine Bilderbuch-Karriere werden können. 2015 gewann er die Bronze Medaille an den Universiade in Süd Korea, er wurde Schweizermeister, Cupsieger, nahm an den Europameisterschaften in Schweden teil und kürte sich 2019 zum Amerikanischen Meister.

Nicolas Raemy bestritt über 200 Ligaspiele in denen er über 800 Tore erzielen konnte. Es könnten jedoch weit mehr sein. Immer wieder erlitt er Rückschläge wegen Verletzungen, jüngst wegen einem Fussbruch.

Wie wichtig Nicolas für seine Mannschaft ist, zeigte die Saison 2018/2019, als er trotz “nur” 22 Ligaspielen zum MVP gekührt wurde.

Nicolas Raemy ist ein Spieler, der wohl jeder Trainer gerne in seinem Team hätte. Aktuell spielt er für die Berner Oberländer Wacker Thun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.