Bild Quelle: Handball.ch

 

Name: Brücker Jost
Geburtsdatum: 17. February 1991
Geburtsort: Zürich
Nationalität(en): Schweiz
Grösse: 185 cm
Position: Flügel links
Nationalmannschaft(en): Schweiz
Spiele Nationalmannschaft Total: 5
Tore Nationalmannschaft Total: 4
Noch aktiv als Spieler oder Trainer: Ja

 


 

  • Ab 2010 bis 2013
  • HC KTV Altdorf (SUI) Spiele: 127 Tore: 389 :
    29
    :
    20
    :
    0
    :
  • Ab 2013 bis 2016
  • TSV St. Otmar St. Gallen (SUI) Spiele: 101 Tore: 285 :
    11
    :
    23
    :
    0
    :
  • Ab 2016 bis 2018
  • HC Kriens-Luzern (SUI) Spiele: 48 Tore: 87 :
    4
    :
    6
    :
    0
    :
  • Ab 2018 bis 2018
  • Eintracht Hildesheim (GER) Spiele: 2 Tore: 2 :
    0
    :
    0
    :
    0
    :
  • Ab 2018 bis
  • Grasshoppers Club Zürich (SUI) Spiele: 54 Tore: 227 :
    9
    :
    3
    :
    0
    :
    stand von 2018 bis bei Grasshoppers Club Zürich (SUI) unter Vertrag
    mit Grasshoppers Club Zürich (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2018 bis 2018 bei Eintracht Hildesheim (GER) unter Vertrag
    mit Eintracht Hildesheim (GER) erreichte Titel:
    -

    stand von 2016 bis 2018 bei HC Kriens-Luzern (SUI) unter Vertrag
    mit HC Kriens-Luzern (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2013 bis 2016 bei TSV St. Otmar St. Gallen (SUI) unter Vertrag
    mit TSV St. Otmar St. Gallen (SUI) erreichte Titel:
    -

    stand von 2010 bis 2013 bei HC KTV Altdorf (SUI) unter Vertrag
    mit HC KTV Altdorf (SUI) erreichte Titel:
    -

    2015: Universiade – in Süd Korea

    Keywörter: Handball, Schweiz, Nationalmannschaft, HC Kriens-Luzern, GC Zürich, TSV St. Otmar St. Gallen, Universiade, Bronzemedaille, Brücker Jost

    Brücker Jost

    Handball, Schweiz, Nationalmannschaft, HC Kriens-Luzern, GC Zürich, TSV St. Otmar St. Gallen, Universiade, Bronzemedaille, Brücker Jost
    Bronze Medaille Universiade 2015

    Brücker spielte für die Nationalmannschaft Schweiz. Er kam lediglich zu fünf Einsätzen. Debütiert hat er am 2. Januar 2015 beim Yellow Cup gegen die Slowakei. An den folgenden zwei Tagen spielte er gegen Weissrussland sowie Tunesien. Das Turnier konnte er zusammen mit seinem Team auf dem 2. Schlussrang beenden. Bereits vier Tage danach, am 8. Januar 2015, war seine Länderspiel Karriere mit dem Spiel gegen Österreich beendet.

    Mit der Universitäts-Nationalmannschaft trat er an den Universiade 2015 in Süd Korea an. Die Schweiz konnte sensationell die Bronze Medaille gewinnen, nachdem man im Spiel um Platz drei Süd Korea im Penaltyschiessen bezwingen konnte. In der Qualifikationsrunde konnte er Siege gegen Brasilien, Japan und Ungarn feiern. Gegen Israel gab es ein Unentschieden. Einzig im Spiel gegen Portugal unterlag man mit 21 – 28 Toren. Da man in der Gruppe damit den 2. Schlussrang belegte, war man für das Bronze-Spiel qualifiziert.

    Verein

    Auf Club-Ebene begann seine Karriere beim HC KTV Altdorf in der Nationalliga B. Hier absolvierte er 75 Spiele und erzielte dabei 281 Tore. Anschliessend folgte der Wechsel in die höchste Spielklasse der Schweiz. Zwischen 2013 und 2016 spielte er für den TSV St. Otmar St. Gallen. Mit den Ostschweizern stand er je einmal im Playoff Final sowie im Cupfinal. Beide gingen jedoch verloren.

    Anschliessend stand er zwischen 2016 und 2018  bei HC Kriens-Luzern unter Vertrag. 2018 folgte ein kleiner Abstecher in die Bundesliga, wo er für zwei Spiele bei Eintracht Hildesheim auflief. Danach wechselte er zu den Grasshoppers aus Zürich.

    Keywörter: Handball, Schweiz, Nationalmannschaft, HC Kriens-Luzern, GC Zürich, TSV St. Otmar St. Gallen, Universiade, Bronzemedaille

    Keine persönlichen Auzeichnungen vermerkt

     


     


     

    Print  CSV  Excel  Copy  
    Print  CSV  Excel  Copy  

     


     

    Print  CSV  Excel  Copy  

    Print  CSV  Excel  Copy  


     


     


     


     

    | Marcel Burkhard | Anzahl Beiträge: 150 | Gründer der Handball Hall of Fame | Kontakt: info@handball-hall-of-fame.ch